Etwa 20% der deutschen Bevölkerung haben einen Migrationshintergrund. Sie sind entweder selbst Zugewanderte oder Kinder bzw. Enkelkinder von Zugewanderten. Für ein gutes soziales Zusammenleben ist die Integration in die Aufnahmegesellschaft von großer Bedeutung. Ziel ist es, dass kulturell und anderweitig verschiedene Personen und Gruppen einer Gesellschaft gleichberechtigt zusammenleben. Dabei bedeutet Integration nicht, dass Personen oder Gruppen ihre kulturelle Identität (z.B. Sprache, Religion, Traditionen) aufgeben müssen. Wir sehen Integration als einen Prozess, welcher aus Annäherung, gegenseitiger Auseinandersetzung und Kommunikation besteht.

Integrationsprozesse finden auf vielen verschiedenen Ebenen statt. Die wichtigste Voraussetzung für ein Leben in Deutschland ist das Erlernen der deutschen Sprache.

In diesem Zusammenhang haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen auf ihrem Integrationsweg zu begleiten und zu fördern. Wir bieten Integrationskurse, spezielle Programme zum Ausbildungs- und Berufseinstieg sowie eine Vielzahl an interkulturellen Trainings und Workshops an.

Wir finden für jeden Einzelnen den für ihn passenden und individuellen Weg zur Integration!